Alle Jahre wieder – auch in diesem Jahr gestalteten die Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich Mediengestaltung von der Staatlichen Berufsschule II das Plakat für den Ferienpass. Bei der Übergabe an Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke würdigten beide Politiker das herausragende Ergebnis und die gute Zusammenarbeit mit der Berufsschule II. Zum Dank erhielt unsere Schülerin, Jessica Zapf, eine gerahmte Version des Plakates. Im folgenden Abschnitt beschreibt Frau Zapf ihr Projekt:

Im Rahmen des Gestaltungsunterrichtes der 11. Klassen von uns Mediengestaltern durften wir Plakatentwürfe für die Aktion „Ferienpass“ der Stadt und Landkreis Bamberg gestalten.
Das Plakat soll die Aufmerksamkeit der Zielgruppe erlangen und die vielen Informationen, die uns geliefert wurden, kurz und eindeutig für den Betrachter zu erfassen zu sein. Mit vielen Informationen und Einfällen in unseren Köpfen legten wir los… Schon seit längerer Zeit hatte ich die Idee analog mit digital zu kombinieren. In der heutigen Zeit ist die digitale Sparte sehr präsent und das analoge stagniert. Mir fehlte nur die richtige Gelegenheit meine Vorstellung umzusetzen.

Die Aktion „Ferienpass“ machte es möglich. Ich arbeitete eine Konzeption für mein Plakat aus: es sollten die Informationen im Vordergrund stehen, trotzdem knallig sein und sommerliche Elemente enthalten, die aber nicht von den Informationen ablenken. Als mein Entwurf fertig skizziert war, machte ich mich an die Arbeit und illustrierte die Elemente, druckte sie aus, schnitt sie einzeln zu und fügte sie am Schluss mit verschiedenen Erhöhungen zusammen. Im Anschluss fotografierte ich das Gesamtbild und bearbeitete es digital. Ich gab dem Bild noch ein bisschen Struktur und Kontrast. Nach vielen Stunden des Zuschneidens, kleben, fotografieren und bearbeiten war endlich mein Entwurf fertig. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht an diesem Plakat zu arbeiten und etwas Neues auszuprobieren. Es freut mich sehr, dass sich die Mühe gelohnt hat und mein Plakat bald überall in Bamberg und sogar auf dem Cover des Ferienpasses zu sehen ist.
Jessica Zapf