Das Modell der Berufsintegration richtet sich vorrangig an berufsschulpflichtige junge Menschen mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund, die einen besonderen Sprachförderbedarf aufweisen.

Die Beschulung findet zusammen mit unseren Kooperationspartnern statt und erstreckt sich in der Regel über zwei Jahre.

Neben der Allgemeinbildung, der intensiven sprachlichen Förderung, der Integrationsarbeit und der Wertevermittlung widmet sich das zweite Jahr verstärkt der Berufsvorbereitung.

Für den Raum Bamberg sind wir für die Koordination der Beschulung berufsschulpflichtiger Jugendlicher zuständig. Darüber hinaus ist StDin Sabine Stiegelschmitt als Koordinatorin der Regierung von Oberfranken für diesen Aufgabenbereich tätig.


Für das Schuljahr 2021/22
6
Klassen
3
Kooperationspartner

Aktuelles

Wir sind
zertifiziert