Wieder einmal hatten wir die Gelegenheit im Rahmen des Erasmus+Programms der EU ein zweiwöchiges Auslandspraktikum für die 12. Klassen der Mediengestalter:innen durchzuführen. Aufgabe der 17 Schüler:innen war in verschiedenen Kleingruppen ein selbst gewähltes Foto- oder Filmprojekt zu erstellen. Hierzu bedurfte es zunächst der Ideenfindung über die Sommerpause hinweg. Vor Ort konnten dann die Ideenskizzen und Drehbücher in die Realität umgesetzt werden. Dabei wurden die Schüler:innen von den beiden Lehrkräften, Herrn Ecker und Herrn Kegelmann in der Erstellung des Foto- und Filmmaterials sowei bei der digitalen Endbearbeitung unterstützt.

Mit diesem Auslandspraktikum endet eine nun zehnjährige Kooperation mit dem Berufsbildungszentrum OMNIA in Espoo, Finnland. Zu Beginn stand 2012 ein einwöchiges Praktikum von Herrn Kegelmann als sog. „vorbereitende Maßnahme“, damals noch im Rahmen des Leonardo-Projekts, dem Vorläufer von Erasmus+. Anschließend kamen erste gemeinsame Finnlandprojekte mit der Bamberger Berufsschule I dazu, die dann schließlich in umfangreichere Medienprojekte mit bis zu 20 Teilnehmer:innen mündeten.

Im Rückblick können wir mit Fug und Recht behaupten, dass dieser zehnjährige Einblick in das finnische (Berufs-)Bildungssystem inkl. dem gemeinsamen Auftritt bei der internationalen Bildungsmesse 2018 in Hangzhou, China, nicht ohne Einfluss auf unsere eigene Schulentwicklung geblieben ist. Man muss schon gelebte und erfahrungsbewusste Bildungsbedingungen und Infrastrukturen vor Ort sehen, um die Überzeugung zu gewinnen, diese „good-practice-Beispiele“ auch in unser Bildungsangebot zu übernehmen.

Von daher gilt unser Dank unseren finnischen Kooperationspartner:innen für den Ideen- und Erfahrungsaustausch, unserer Schulleiterin Frau Bankmann für alle organisatorischen Unterstützungen, den Kollegen Ecker und Müller für die engagierte Betreuung der Projekte sowie letztlich den Einrichtungen der EU im In- und Ausland, die diese Idee der europäischen Auslandspraktika mit großem organisatorischen und finanziellen Mitteln lebendig halten.

Dass sich das alles vielfach gelohnt hat, muss nicht weiter erwähnt werden. Die folgenden Statements der Teilnehmer:innen und ihre Foto- und Filmbeiträge sprechen für sich. Neben den umfangreichen mediengestalterischen Aufgaben war aber selbstverständlich noch genügend Raum und Zeit, um auch das kulturelle Programm zu nutzen. So gab es neben zahlreichen Ausstellungsangeboten und Stadtführungen auch die Gelegenheit zur gemeinsamen Wanderung durch den Nuuksio-Nationalpark inkl. gemeinsamem Grillen und und und.

Zitate aus den Statements der Teilnehmer:innen:

„Ich hatte einzigartige zwei Wochen in Helsinki mit vielen neuen, beeindruckenden Erfahrungen und tollen Leuten.“

„Die Zeit in Helsinki hat mich sowohl fachlich als auch persönlich weiter gebracht. Durch die freie Zeitplanung konnten wir uns unsere Zeit so einteilen, dass wir uns nicht nur unser Projekt realisieren konnten, sondern auch genug Zeit hatten die Stadt und ihre Bewohner kennen zu lernen, wodurch die Möglichkeit eine Zeit lang im Ausland zu arbeiten viel realistischer für mich geworden ist. Die Zeit in Helsinki war eine sehr wertvolle Erfahrung, an die ich mich noch lange erinnern werde.“

„Die Zeit in Helsinki hat mich sehr geprägt. Wir haben sehr viel gesehen und haben dabei eine Menge gelernt. Wir haben erfahren, wie es ist gemeinsam als Team an einem großen Projekt zu arbeiten und sich dabei komplett selbst zu organisieren. Das bringt uns für unseren weiteren Weg extrem viel! Es war so eine extrem schöne Zeit und ich vermisse es jetzt schon. Danke für diese tolle Möglichkeit!“

„Zu aller erst möchte ich der Berufsschule II Bamberg danken, dass wir Schüler so eine großartige Erfahrung machen konnten. Ich bin für dieses Erlebnis sehr dankbar. Als ich Finnland bereits von oben sah, wusste ich, es ist nicht nur ein anderes Land, es ist mit Deutschland keinesfalls zu vergleichen – der Lehrer kann meinen Rückflug gleich streichen. Ich bleibe hier länger als nur für zwei Wochen ☺️ In diesen beiden Wochen habe ich die Kultur, die Menschen und die weiter fortgeschrittene Digitalisierung genossen. Durch das Schulprojekt habe ich eine neue Leidenschaft in meiner Ausbildung für mich entdeckt: das Fotografieren.“

„Zwei Wochen in einer WG verbringen, zwei Wochen ein Projekt verfolgen, sich auf eine ungewohnte Umgebung und Menschen einlassen und besondere Momente genießen, das war mein Auslandspraktikum. Mitten in der lebhaften Großstadt weit oben auf Gesteinen stehen, umgeben von Gestrüpp, Bäumen und Menschen. Ohne die Interaktion mit den Einheimischen wäre ich nie zu solchen Orten gekommen und hätte nicht Erlebnisse gehabt, die mir hier keiner glaubt…“

Und all dieses Engagement und die Leidenschaft der Mediengestaltung hat sich in diesen Projektergebnissen niedergeschlagen:

Lieblingsplätze (Elena und Natalie)
Kalender-Postkarten-Projekt (Sophie, Nicole)
Stadt und Land (Lisa-Marie, Sabrina)
Reflexionen (Eva, Milena)
Film: Helsinki Travel Style Video (Lara, Milena, Julian)
Film: Cinnamon Buns for Breakfast (Anne, Lea, Nick, Tobias)
Film: Musikvideo (Lena, Nina)
Hinweis: die Filme können leider nicht zur Verfügung gestellt werden, da ihre Datenmenge zu groß ist…

Wir danken allen Teilnehmer:innen für ihr großartiges Engagement und die gemeinsame Zeit!

Dr. Udo Kegelmann, Christian Ecker