Die Gruppe „Konzeption und Visualisierung“ erstellt ein umfassendes Medienkonzept für den gemeinnützigen Bamberger Verein „Lebenswertes Bamberg e.V.“

Wie schon in den vergangenen Jahren war es auch heuer eine besondere Aufgabe und Ehre für die Mediengestaltergruppe „Konzeption und Visualisierung“ der Abschlussklasse DMDT12 ein umfassendes Gestaltungskonzept für einen gemeinnützigen Verein zu entwickeln und umzusetzen. In diesem Jahr konnten wir die Kooperation mit dem gemeinnützigen Bamberger Verein „Lebenswertes Bamberg e.V.“ herstellen. Nicht nur als Vorbereitung auf ihre spätere praktische Prüfung und die damit verbundene Präsentation ihrer Gestaltungsideen vor dem IHK-Prüfungsausschuss, diente diese besondere Zusammenarbeit. Nein, es war den Schülerinnen und Schülern auch ein echtes Herzensanliegen für diesen Verein tätig zu werden.

Und unsere Auszubildenden konnten in diesem Fall aus dem Vollen schöpfen. Vorstandsvorsitzender Christian Hader besuchte zu Schuljahresbeginn die Klasse und stellte die gemeinnützige Arbeit des Vereins wie in einem professionellen Kundenbriefing vor. Die Auszubildenden konnten sich quasi vor Ort mit dem Kunden und dessen Gestaltungsauftrag vertraut machen. Herr Hader hatte dazu eine Präsentation über den Verein und seine Schwerpunkte der Arbeit für mehr Bürgerbeteiligung und Lebensqualität in Bamberg vorgestellt. Dazu zählt nicht nur die erfolgreiche Arbeit der Bamberger Rad-Initiative sondern auch das Bürgerbegehren für den Hauptsmoorwald oder das Refilling von Coffee-to-Go-Bechern in Bamberg.

Nun galt es, die Bitten des Vereins um eine Erstellung des Corporate Designs, also des gestalterischen Erscheinungsbildes des Vereins nach außen zu konzipieren und umzusetzen. Diese Aufgabe war eine echte Herausforderung, denn es galt nicht nur ein Logo für den Verein zu erstellen, sondern auch eine Vielzahl an medialen Produkten zu entwickeln wie z.B. die Geschäftsausstattung, ein Veranstaltungsplakat, die Internetseite, den Informationsflyer sowie eine Reihe an Produkten wie Papiertüten, T-Shirts, Fahrradklingeln usw.usf.

Am Ende des Projektes mussten die sechs Schüler dem Vereinsvorstand ihre Gestaltungskonzepte in einer professionellen Präsentation vorstellen, so wie in der Abschlussprüfung. Hieraus einen Siegerentwurf zu küren war eine echte Herkulesaufgabe für den Vereinsvorstand – eine wahre Qual der Wahl. Am Ende durfte sich Leslie-Cathlyn Fischer darüber freuen, dass ihre Ideen und der eigens ausgedachte Slogan „Mach dein Bamberg“ künftig das äußere Erscheinungsbild des Vereins prägen werden. Davon zeugen die verschiedenen Bilder in diesem Artikel. Bei der Siegerehrung zeigte sich Vorstandsmitglied Andreas Irmisch sehr beeindruckt von allen vorliegenden Entwürfen und bedankte sich bei allen Beteiligten für die professionellen Konzepte. Sichtlich bewegt bat er um Verzeihung, dass man sich nur für einen Entwurf entscheiden konnte – so wie es eben auch im realen Leben bei sog. Pitches in der Kreativbranche üblich ist. Er freut sich nun auf das neue Design des Vereins und den professionellen Auftritt der Initiative „Lebenswertes Bamberg“.