Bereits zum dritten Mal fand die Internationale Kulturwoche an der Staatlichen Berufsschule II in Bamberg statt. Unter dem Motto „verstehen, vertrauen, verbinden“ wurden von den Schülerinnen und Schülern aus den Berufsintegrationsklassen ca. 35 Bilder und Stelen, sowie ein Mobile gestaltet.

Neben den Unterrichtsfächern Deutsch, Mathematik und Sozialkunde haben die berufsschulpflichtigen Asylbewerber und Flüchtlinge im Unterricht auch die Möglichkeit sich künstlerisch zu betätigen und ihre Emotionen zum Ausdruck zu bringen. Herr Parsa, der für das Projekt verantwortlich war, führte durch das Programm und erläuterte das Thema „verstehen, vertrauen, verbinden“ und den Zusammenhang mit der aktuellen Lebenssituation, in der sich diese Schüler befinden.
Untermalt wurde die Veranstaltung mit musikalischen Beiträgen der Jugendlichen, die vom Publikum begeistert aufgenommen wurden.
Landrat Johann Kalb zeigte sich beeindruckt vom Engagement und der Kreativität der Schülerinnen und Schüler und regte an, solche Projekte zukünftig ins Programm der „Kulturwoche“ des Landkreises mit aufzunehmen.
Zur Auftaktveranstaltung kamen auch die Schülerinnen und Schüler aus den Fachklassen, um die Exponate zu bestaunen und mit den Künstlern bei einem kleinen Imbiss in den Dialog zu kommen. Wir bedanken uns bei allen Künstlern, Unterstützern und Teilnehmern der Veranstaltung für das große Engagement und Interesse. Die Werke werden nach Abschluss der Kulturwoche auch weiterhin in der Schule bzw. auf dem Schulgelände ausgestellt sein.